Schalker Aufwärtstrend geht weiter

Schalkes Bentaleb (l.) und Choupo-Moting jubeln

FC Schalke 04 - Werder Bremen 3:1

Schalker Aufwärtstrend geht weiter

Schalke siegt sich weiter weg vom Keller. Für Bremen bleibt die Lage nach der dritten Niederlage in Folge dagegen heikel.

Der FC Schalke 04 demonstriert weiter Formstärke und hat Markus Weinzierl den 50. Bundesligasieg der Trainerkarriere beschert. Nach dem verdienten 3:1 (2:1) gegen Werder Bremen am Sonntag (06.11.2016) sind die Gelsenkirchener inzwischen schon seit neun Pflichtspielen ungeschlagen.

Durch Tore von Alessandro Schöpf (35./63. Minute) und Nabil Bentaleb (38.) nimmt Schalke als Zwölfter die obere Tabellenhälfte ins Visier. Die abstiegsbedrohten Bremer rutschten nach der dritten 1:3-Pleite in Serie auf den Relegationsplatz ab. Ein Foulelfmeter-Treffer durch Serge Gnabry (42.) war letztlich zu wenig.

Meyer zufrieden

"Wir haben uns viele Chancen rausgespielt, waren wach und haben uns den Sieg verdient", meinte Schalkes Max Meyer nach der Partie. Auch Weinzierl zeigte sich zufrieden: "Wir haben eine tolle Serie, so wollen wir weitermachen. Wir haben jetzt Anschluss ans Mittelfeld, aber damit sind wir noch nicht zufrieden."

Bis zum Doppelschlag kurz vor der Pause taten sich die Schalker allerdings äußerst schwer. Werder verteidigte mit großem Einsatz und zum Teil sechs Mann auf einer Linie. Torchancen bekamen die Zuschauer in einer trägen ersten halben Stunde kaum zu sehen.

Schalke wacher

Erst zwei Abpraller nach Gewaltschüssen aus der Distanz verhalfen den Gastgebern zur 2:0-Führung. Werder kam durch einen von Schöpf unnötig provozierten Strafstoß noch mal zurück ins Spiel, mehr war in einem einseitigen Match aber nicht drin.

"Wir kriegen zu leicht zu viele Gegentore, wir werden hart an diesen Themen arbeiten", versprach Werder-Trainer Alexander Nouri. Nach vorne spielte Bremen insgesamt zu harmlos, Schalke behielt die Kontrolle und legte erneut durch Schöpf noch das 3:1 nach.

Schalke nun nach Wolfsburg

"Nach der Länderspielpause wollen wir unsere Serie unbedingt fortsetzen", sagte Doppel-Torschütze Schöpf. Am 11. Spieltag steht Schalkes Lauf beim scheinbar wieder erstarkten VfL Wolfsburg auf dem Prüfstand. Bremen empfängt am 20. November als nächstes Eintracht Frankfurt.

Fußball · Bundesliga · 10. Spieltag 2016/2017

Sonntag, 06.11.2016 | 17.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Höwedes, Naldo, Nastasic – Schöpf, Geis, Kolasinac – Goretzka, N. Bentaleb (80. Stambouli) – Meyer (88. Baba), Choupo-Moting (90. Konopljanka)

3
Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Wiedwald – Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, S. Garcia – Petsos – Bartels (70. Pizarro), Fritz (64. Hajrovic), Grillitsch, Junuzovic – Gnabry

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Schöpf (35.)
  • 2:0 N. Bentaleb (38.)
  • 2:1 Gnabry (42./Foulelfmeter)
  • 3:1 Schöpf (63.)

Strafen:

  • gelbe Karte Veljkovic (1 )
  • gelbe Karte Petsos (1 )
  • gelbe Karte N. Bentaleb (3 )
  • gelbe Karte S. Garcia (2 )
  • gelbe Karte Stambouli (1 )

Zuschauer:

  • 61263

Schiedsrichter:

  • Günter Perl (Pullach im Isartal)

Stand: Sonntag, 06.11.2016, 19:21 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 6 5
Ecken 3 6
Abseits 4 1
gewonnene Zweikämpfe 91 73
verlorene Zweikämpfe 73 91
gewonnene Zweikämpfe 55,49 % 44,51 %
Fouls 13 13
Ballkontakte 675 610
Ballbesitz 52,53 % 47,47 %
Laufdistanz 115,75 km 115,61 km
Sprints 206 174
Fehlpässe 71 81
Passquote 85,08 % 80,71 %
Flanken 17 6
Alter im Durchschnitt 25,1 Jahre 27,9 Jahre

sid; dpa | Stand: 06.11.2016, 21:06

Darstellung: