Schalke siegt mit zwei Traumtoren

Burgstaller trifft zum 1:0

Schalke 04 - Hertha BSC 2:0 (1:0)

Schalke siegt mit zwei Traumtoren

Mit zwei Traumtoren hat der FC Schalke 04 gegen Hertha BSC seine Aufholjagd in der Bundesliga fortgesetzt. Unter den Schalker Torschützen: erneut ein gefährlicher Guido Burgstaller.

Schalke profitierte von einem brandgefährlichen Nabil Bentaleb, der mit vielen klugen Pässen und herausragendem Auge für die Mitspieler einer der prägenden Akteure des Schalker Spiels war.

Die erste gute Torchance der Partie erspielte sich die Hertha in der 13. Minute: Vedad Ibisevic bediente Salomon Kalou, der jedoch aus halblinker Position über das Tor schoss. Die Schalker Antwort ließ nicht lange auf sich warten und hatte den oft zitierten "Hallo, wach?!"-Effekt zur Folge: Auf Zuspiel von Bentaleb zog Leon Goretzka in der 16. Minute ab, traf aber nur den Pfosten. Doch spätestens jetzt war klar: Schalke macht heute ernst.

Bentaleb zum Dritten und zum Vierten

Die Schalker Fans mussten sich allerdings noch eine ganze Weile gedulden, bis sie endlich jubeln konnten - dafür fiel die Schalker Führung in der 42. Minute durch ein Traumtor: Auf Goretzka-Zuspiel lupfte der starke Bentaleb den Ball in den 16er auf Guido Burgstaller, der mit der Brust annahm und zum 1:0 einschoss. "Heute hat man gesehen, was wir draufhaben. Das war ein verdienter Sieg über 90 Minuten", sagte Torschütze Burgstaller. "Wir haben in den richtigen Momenten die Tore gemacht und verdient gewonnen", freute sich Schalkes Trainer Markus Weinzierl nach dem Spiel.

"In der 1. Halbzeit sind wir nicht ins Spiel gekommen. Die zweite Hälfte war besser, aber Schalke hatte heute gute individuelle Aktionen", analysierte Hertha-Coach Pal Dardai die Niederlage seiner Mannschaft. Sein Kapitän Vedad Ibisevic hat seit über 600 Minuten kein Tor mehr geschossen - der Stürmer war frustriert: "Es nervt schon, das ist überhaupt keine Frage."

Auch das Schalker Tor Nummer zwei war ein Leckerbissen für jeden Fußballfan: Goretzka nahm in einer Kontersituation im Mittelfeld Anlauf. Wieder kam das Zuspiel von Bentaleb. Goretzka entschied sich angesichts großer Löcher in der Hertha-Hintermannschaft zu einem Solo, tanzte John Brooks aus und schloss unhaltbar in die rechte untere Ecke ab. Die Hertha kam zu selten gefährlich vors Tor von Ralf Fährmann.

Berlin mit zu wenigen Torchancen

Erst in der 74. Minute erspielten sich die Berliner die zweite hochkarätige Torchance: Peter Pekarik konnte sich von rechts erfolgreich durchsetzen, doch sein strammer Flachschuss aus spitzem Winkel strich hauchdünn links am Tor der Schalker vorbei. In der Schlussviertelstunde bemühten sich beide Teams um die Entwicklung klarer Torchancen, was jedoch unterm Strich nicht mehr gelang.

Mit dem Sieg kletterte Schalke vorerst auf Rang elf, die Hertha rangiert nach der Niederlage auf Platz sechs. In der kommenden Woche müssen die Schalker beim 1. FC Köln antreten, während die Hertha den FC Bayern München empfängt.

Fußball · Bundesliga · 20. Spieltag 2016/2017

Samstag, 11.02.2017 | 18.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Höwedes, Naldo, Badstuber – Schöpf, Stambouli, Kolasinac – Goretzka (87. Kehrer), N. Bentaleb – D. Caligiuri (82. Meyer), Burgstaller (90. Huntelaar)

2
Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – Pekarik, Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Lustenberger, N. Stark – Haraguchi (82. Schieber), Stocker (46. Darida), Kalou (73. Esswein) – Ibisevic

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Burgstaller (41.)
  • 2:0 Goretzka (62.)

Strafen:

  • gelbe Karte Haraguchi (2 )
  • gelbe Karte Ibisevic (4 )
  • gelbe Karte N. Bentaleb (8 )

Zuschauer:

  • 61981

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Stand: Samstag, 11.02.2017, 20:23 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Tore 2 0
Schüsse aufs Tor 3 2
Ecken 2 2
Abseits 3 2
gewonnene Zweikämpfe 96 103
verlorene Zweikämpfe 103 96
gewonnene Zweikämpfe 48,24 % 51,76 %
Fouls 20 15
Ballkontakte 723 579
Ballbesitz 55,53 % 44,47 %
Laufdistanz 115,8 km 112,22 km
Sprints 237 217
Fehlpässe 79 94
Passquote 85,45 % 76,79 %
Flanken 3 5
Alter im Durchschnitt 26,4 Jahre 27,9 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 11.02.2017, 21:12

Darstellung: