BVB gegen FCB - "Spannender als Klitschko"

In den sozialen Medien amüsieren sich die User über die Generalprobe für das Finale in Wembley.

Diego Contento, Jaku Blaszczykowski

Die Fans diskutieren nach dem heißen Vorspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München eifrig. Florian Strehle versucht auf der Facebook-Seite der Sportschau eine sachliche Analyse: "Ganz nüchtern hat es der BVB nicht geschafft, gegen eine Bayern-B-Elf, die zurecht 30 Minuten in Unterzahl gespielt hat, zu Hause zu gewinnen ... Mehr gibt's doch da nicht zu sagen, oder?"

Die Fans diskutieren nach dem heißen Vorspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München eifrig. Florian Strehle versucht auf der Facebook-Seite der Sportschau eine sachliche Analyse: "Ganz nüchtern hat es der BVB nicht geschafft, gegen eine Bayern-B-Elf, die zurecht 30 Minuten in Unterzahl gespielt hat, zu Hause zu gewinnen ... Mehr gibt's doch da nicht zu sagen, oder?"

Die Szene des Spiels fand an der Seitenlinie statt. "Klopp vs. Sammer wäre spannender gewesen als Klitschko vs. Pianeta", twittert Chris Slevin.

Auch andere Fans lassen den Flachs blühen. "Wie ich mir die 11880 merke? 11 Dortmunder besiegen nicht mal 10 Bayern, 88 Punkte erreichen wir nächstes Wochenende, 0 Titel für den BVB", twittert SaschaM76.

Twitter-User Alex schickt zwei ungleiche Kontrahenten in einem ungewöhnlichen Vergleich: "Zahlen und Fakten FCB gegen BVB: Schweini sechs Mal Meister in zehn Jahren! BVB acht Mal in 104 Jahren!" Besagter Schweinsteiger war übrigens gar nicht zugegen - er schaute mit Arjen Robben und Uli Hoeneß Basketball in München.

L_Eskelle versucht bei Twitter, ein für die Bayern ein schreckliches Saisonende herbeizuschreiben: "Ich freue mich auf die langen Gesichter, wenn der VfB den DFB-Pokal und der BVB die Champions League holt - Ich bin eine ganz gemeine Ziege."

Auch ein Thema: Die vermeintliche Rolle als Außenseiter für den BVB im Finale. "Lustig, wie jeder behauptet, der BVB hätte absolut nichts zu verlieren! Bin mir sicher, dass die Spieler da anders denken", twittert LoveFCBrihrih. Luca Wittkowski hält auf Facebook dagegen: "Am 25. wird abgerechnet! Wir können nur gewinnen und euch die Saison komplett versauen. Das wär schön."

Im Vorfeld war das Spiel als "Schaulaufen" heruntergeredet und -geschrieben worden. Stefan Huebner (Facebook) sieht das nur in einem Punkt bestätigt: "Schaulaufen war das wohl eher für Gagelmann."

Timo Speerschneider orakelt auf Facebook schließlich, was nach dem giftigen Spiel nun am 25. Mai in Wembley passieren wird: "Ok, sie heben sich den richtigen Schlagabtausch fürs Endspiel auf!"