Bundesliga steigert Umsätze weiter

Christian Seifert

DFL stellt neuen Report vor

Bundesliga steigert Umsätze weiter

Die Fußballbundesligisten haben zusammengerechnet ihre Umsätze zum elften Mal hintereinander gesteigert. Der DFL-Geschäftsführer strebt eine Verdoppelung in den kommenden zehn Jahren an.

In der Saison 2014/15 betrug er 2,62 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Plus von 6,94 Prozent gegenüber der Spielzeit 2013/14. Die Zweite Liga steigerte ihren Umsatz auf 505 Millionen Euro und knackte damit erstmals die Grenze von einer halben Milliarde. Diese Zahlen veröffentlichte die Deutsche Fußball Liga (DFL) bei der Präsentation des Bundesliga-Reports 2016 am Mittwoch (27.01.16) in Köln.

Demnach verzeichneten die Bundesligisten im Vorjahr einen Gewinn von knapp 51 Millionen Euro nach Steuern und rund 454 Millionen Euro vor Steuern. Das Unterhaus schrieb erstmals seit der Saison 2005/06 wieder schwarze Zahlen und verzeichnete mit einem Gewinn von rund 5,5 Millionen Euro das beste Ergebnis seit zwölf Jahren.

Seifert strebt Steigerung auf sechs Milliarden Euro an

"Die Bundesliga bleibt eine Wachstumsbranche", stellte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert (Foto) fest. "Sie muss aber weiter wachsen, wenn sie auch künftig zu den drei Topligen in Europa gehören will." Dafür sei in den nächsten zehn Jahren eine Umsatzsteigerung auf 5,5 bis sechs Milliarden Euro nötig. "Das erreicht man nicht dadurch, die nationalen Medienanbieter alle vier Jahre zu neuen Höchstpreisen zu treiben", sagte Seifert.

dpa | Stand: 27.01.2016, 14:19

Darstellung: