Bundesliga - Zehn Teams im Europa-Check

Der Schalker Trainer Domenico Tedesco

Start der Rückrunde

Bundesliga - Zehn Teams im Europa-Check

Der Kampf um Europa in der Fußball-Bundesliga ist extrem spannend: Alle vier Klubs zwischen Platz drei und sechs überwintern mit derselben Punktzahl, insgesamt zehn Teams hinter den Bayern dürfen hoffen.

FC Schalke 04, Platz 2, 30 Punkte, 28:11 Tore

Bundesliga-Novize Domenico Tedesco hat bislang einen herausragenden Eindruck hinterlassen, für die Rückrunde sollte nun auch der endlich genesene einstige Königstransfer Breel Embolo eine echte Alternative sein. Obwohl die Saison bislang ausgezeichnet gelaufen ist, haben sich die Schalker auch noch mit Marko Pjaca von Juventus und Cedric Teuchert aus Nürnberg verstärkt, dazu soll auch noch ein Linksverteidiger (Baba ist im Gespräch) kommen.

Spielerisch kann Schalke trotz der starken Hinrunde aber durchaus noch zulegen, dann muss Königsblau in umkämpften Schlussphasen auch nicht jedes Mal auf einen Kopfballhammer von Naldo hoffen.

sportschau.de tippt: Wenn Leon Goretzka seine Unterschenkelprobleme in den Griff bekommt, wird Schalke noch stärker - und bleibt erstens vor dem BVB und zweitens auf Platz zwei.

Borussia Dortmund, Platz 3, 28 Punkte, 39:24 Tore

Was sich Dortmund in der Hinrunde zusammengezaubert hat, ist kaum zu erklären. Nach sieben Spielen souveräner Tabellenführer mit Traumfußball und fünf Punkten Vorsprung auf die Bayern. Nach 15 Partien durchgereicht bis auf Platz acht, dazu armselige Auftritte in der Königsklasse (nur zwei Punkte gegen Nikosia). Und dann nach dem Trainerwechsel zu Peter Stöger doch wieder zwei Siege und der Sprung auf Platz drei - verrückt.

Maßgeblich für die Rückrunde wird nun sein, ob die Dortmunder in der Offensive das ganze Theater um Sturm-Diva Pierre-Emerick Aubameyang in den Griff bekommen, ob André Schürrle seine seit Jahren verlorene Form wiederfindet und Marco Reus nach seinem Kreuzbandriss wieder in Tritt kommt. Aber auch die Defensive inclusive Torwart Roman Bürki hat großes Verbesserungspotenzial.

Sportschau.de tippt: Zu viele Baustellen, zu viele Ungewissheiten - Dortmund fällt am Saisonende auf Platz fünf zurück.

Bayer 04 Leverkusen, Platz 4, 28 Punkte, 34:23 Tore

Bis auf die alberne Schwalbe von Trainer Heiko Herrlich beim Pokalspiel in Gladbach - er hat sich entschuldigt und eine Geldstrafe akzeptiert - hat Bayer nach dem verpatzten Ligastart fast nur noch Positivschlagzeilen geschrieben. Beeindruckend, wie mutig Herrlich sein Team immer wieder aufstellte und wie er auch in Führung liegend noch offensiv wechselte.

Für Leverkusen spricht auch, dass sich Kevin Volland unbedingt noch für die WM empfehlen möchte - bei der Chancenverwertung kann sich das Team durchaus noch steigern.

Sportschau.de tippt: Leon Bailey ist der Shootingstar der Saison und wird in der Rückrunde noch besser mit seinen Kollegen harmonieren - Bayer klettert auf Platz drei.

RB Leipzig, Platz 5, 28 Punkte, 27:25 Tore

Im Unterschied zu Dortmund mit dem chronisch unzufrieden wirkenden Pierre-Emerick Aubameyang hat Leipzig alles richtig gemacht: Die Zukunft von Topstar Naby Keita ist geklärt, und seit sein Wechsel im Sommer nach Liverpool feststeht, hat er seine Form auch ganz schnell wiedergefunden.

Insgesamt war es beeindruckend, wie die Bullen die Belastung mit der erstmaligen Champions-League-Teilnahme weggesteckt haben. Spieler wie Jean-Kevin Augustin und Bruma haben zudem das Zeug, nach einem halben Jahr Anlaufzeit in der Bundesliga noch richtig durchzustarten.

Sportschau.de tippt: Leipzig wird den vielen Skeptikern nicht den Gefallen tun und einbrechen - im Gegenteil. RB macht noch einen Rang gut.

Borussia Mönchengladbach, Platz 6, 28 Punkte, 27:28 Tore

Konstanz - das ist der ganz große Wunsch, den Trainer Dieter Hecking und Manager Max Eberl für die Rückrunde haben. Es gab Klasse-Auftritte wie beim 3:1 in Hoffenheim oder dem 2:0 in Bremen, aber auch krasse Einbrüche wie beim 1:6 in Dortmund oder dem 1:5 gegen Leverkusen. Daraus folgt tatsächlich ein negatives Torverhältnis trotz sehr zufriedenstellender Punktausbeute - das könnte sich bei der engen Konkurrenz noch als nachteilig erweisen.

Wichtig in Gladbach: Den beiden Top-Stürmern Raffael und Lars Stindl darf nichts passieren. Denn von der Bank mit Raúl Bobadilla und Josip Drmic ist wenig bis nichts zu erwarten. Doch Eberl fürchtet Unruhe im Kader, wenn er noch einen Stürmer dazuholt und geht deshalb mit einer sehr dünnen Besetzung im Angriffszentrum lieber ins Risiko.

Sportschau.de tippt: Für die Königsklasse wird es nicht reichen, aber den sechsten Platz halten die spielstarken Gladbacher bis zum Saisonende.

TSG 1899 Hoffenheim, Platz 7, 26 Punkte, 27:22 Tore

Es wird eine andere Spielweise ohne den nach München abgewanderten Sandro Wagner, ohne den klaren Zielspieler im Zentrum, der die Bälle abschirmt, ablegt oder auch selbst verwertet. Vielleicht schadet es aber auch nicht, wenn die TSG dadurch gezwungen wird, ihre Angriffe besser auszuspielen. Doch dazu müsste Andrej Kramaric nach seiner miserablen Hinserie mit nur zwei Treffern schnell wieder zurück zu alten Form finden.

Dass Mark Uth trotz seines feststehenden Wechsels nach Schalke bis zum Schluss Gas geben wird, darf man voraussetzen. Doch Hoffenheim muss insgesamt wieder deutlich konstanter werden, das gilt auch für Leihgabe Serge Gnabry, der in der Hinrunde auch wegen Verletzungen kein großer Faktor war.

Sportschau.de tippt: Hoffenheim wirkte in dieser Europa-League-Saison, als sei der Wettbewerb nur eine lästige Pflicht, die man schnellstmöglich hinter sich bringen will. Das peinliche Vorrunden-Aus hat aber viel Selbstvertrauen gekostet - davon erholt sich die TSG nicht so schnell und wird die erneute Qualifikation verpassen: Rang acht.

Eintracht Frankfurt, Platz 8, 26 Punkte, 20:18 Tore

Ein starker Sébastien Haller im Sturm ist das eine, aber die Eintracht hat sich auch spielerisch weiterentwickelt - und taktisch sowieso. Mit einem flachen 3-5-2-System ließ Niko Kovac sein Team in die Saison starten, danach gab es auch ein 4-2-3-1, ein 3-4-2-1 und beim 2:1 in Hamburg sogar mal ein 3-4-3. Heißt auch: Kovac stellt die gegnerischen Teams vor Aufgaben, Frankfurt ist schwierig auszurechnen.

Wie die Eintracht die Langzeitverletzung von Kapitän Alexander Meier wegsteckt, ist beeindruckend. Es fehlten aber auch Marco Fabián und Omar Mascarell - beide sollen zur Rückrunde wieder voll belastbar sein.

Sportschau.de tippt: Frankfurt überholt noch Hoffenheim und spielt eine gute Rückrunde, aber mehr als Rang sieben ist angesichts der Konkurrenz nicht drin.

FC Augsburg, Platz 9, 24 Punkte, 27:23 Tore

Augsburg hat eine enorm starke und stabile Hinrunde absolviert und sehr viel aus dem Abstiegskampf der Spielzeit davor gelernt. Dazu verfügt die Mannschaft von Manuel Baum mit Vorbereiter Philipp Max auf der linken Außenbahn und Vollstrecker Alfred Finnbogason im Sturm über ein Klasse-Duo, das in der Rückrunde sicher noch weiter in den Fokus anderer Vereine rücken wird - das kann für Unruhe sorgen.

Wie der FCA beim Rückrundenstart in Form sein wird, ist schwierig vorauszusagen, denn auf ein Testspiel verzichtete Baum. Finnbogason plagt sich mit Achillessehnenproblemen herum, das kann sich durchaus als Problem erweisen.

Sportschau.de tippt: Augsburg wird sich dank eines sehr guten Trainers spielerisch noch verbessern und den einstelligen Platz in der Tabelle verteidigen. Mehr aber nicht.

Hertha BSC, Platz 10, 24 Punkte, 20:18 Tore

Mal stabil, mal labil - so richtig schlau wurden die Fans aus der Berliner Hinrunde nicht. Dafür ist die Punktausbeute aber absolut in Ordnung. Wenn es aber tatsächlich noch Richtung Europa gehen soll, müsste deutlich mehr Konstanz rein, vor allem auch auswärts.

Dazu kommt: Der Null-Tore-Auftritt in zwei Spielen beim Wintercup in Bielefeld (bis auf einen Treffer im Elfmeterschießen) hat Pal Dardai offenbar große Sorgen bereitet. Jedenfalls redete der Berliner Trainer anschließend Klartext: "Unser Spiel nach vorne war einfach nur schlecht, das war gar nichts, das müssen wir jetzt jeden Tag üben." Eine spannende Frage für die Rückrunde ist dann auch, wie Dardai das Duell seiner beiden starken Mittelstürmer Vedad Ibisevic und Davie Selke regeln wird.

Sportschau.de tippt: Berlin hat in der Hinserie schon am oberen Limit gepunktet, die Top Ten wird die Hertha nicht halten können.

Hannover 96, Platz 11, 23 Punkte, 24:26 Tore

Als Aufsteiger hat Hannover eine grandiose Hinrunde gezeigt. Und es war sogar noch mehr möglich. Beispiel: Kurz vor Schluss in Gladbach beim Stand von 1:1 traf Martin Harnik aus zwei Metern nur Aluminium, in der Nachspielzeit ging die Partie durch einen Elfmeter sogar noch verloren. 23 Punkte sind aber auch deshalb viel, weil die Mannschaft ohne echten Support auskommen muss: Die Ultras arbeiten sich lieber an Vereinsboss Martin Kind ab, statt ihr Team zu unterstützen.

Trainer André Breitenreiter lässt zudem durchklingen, dass auch er sich Verstärkungen für die Rückrunde gut hätte vorstellen können: "Schon interessant, wie unsere Konkurrenz die Rückrunde einschätzt und was sie dafür tut, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, die Klasse zu halten." Es wird aber vermutlich bei Neu-Verteidiger Josip Elez aus Rijeka bleiben, immerhin kehrt der lange verletzte Stürmer Jonathas bald wieder zurück.

Sportschau.de tippt: Trotz einer unausgegorenen Stimmungslage bleibt Hannover auf dem Platz stabil - und macht sogar noch einen Rang gut.

Die Top-Elf-Tabelle im Überblick:

1. Bayern München
2. Schalke 04
3. Bayer Leverkusen
4. RB Leipzig
5. Borussia Dortmund
6. Borussia Mönchengladbach
7. Eintracht Frankfurt
8. 1899 Hoffenheim
9. FC Augsburg
10. Hannover 96
11. Hertha BSC

Thema in: Sportschau, das Erste, 13.01.18, ab 18 Uhr

ch | Stand: 11.01.2018, 15:00

Darstellung: