Salomon Kalou ist zu gut für Hannover 96

Berlins Salomon Kalou

Hannover 96 - Hertha BSC 1:3

Salomon Kalou ist zu gut für Hannover 96

Salomon Kalou hat gegen Hannover 96 einen Sahnetag erwischt und Hertha BSC zu einem verdienten Sieg geschossen.

Herthas Stürmer Salomon Kalou hat Hannover 96 einen erneuten Tiefschlag verpasst. Der mit einem Kopfverband spielende Ivorer schoss die Berliner am Freitag (06.11.2015) nach einer überragenden Leistung mit seinem ersten Dreierpack in der Fußball-Bundesliga (33./60./87. Minute/Foulelfmeter) zu einem 3:1 (1:0)-Erfolg. Dem Japaner Hiroshi Kiyotake gelang per Foulelfmeter (70.) nur der Anschlusstreffer.

"Salomon hat Weltklasse-Fähigkeiten. Er hat heute die Entscheidung gebracht. Drei Tore in der Bundesliga ist schon ein außergewöhnlicher Moment", sagte Hertha-Trainer Pal Dardai nach dem Abpfiff über seinen Matchwinner, lobte aber auch sein Team: "Die ganze Mannschaft hat das gut gemacht und organisiert gespielt. Respekt." Die erste Halbzeit fand der Ungar "komplett gut", die zweite "auch ordentlich". 96-Torwart Ron-Robert Zieler dagegen sprach von einem "Spiel zum Vergessen".

Hertha war dominant

Das Aufbäumen der Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck in den letzten 20 Minuten kam zu spät. Zu lange hatte bei den Gastgebern die Defensiv-Arbeit Priorität. In der Anfangsphase ließen dicht gestaffelte Abwehrreihen und frühes Stören auf beiden Seiten den jeweils gegnerischen Offensivbemühungen wenig Raum. Torchancen ergaben sich zunächst keine.

Hertha BSC war dominanter, hatte mehr Ballbesitz und wurde schließlich für ihr Engagement belohnt. Kalou ließ nach einem Konter mit seinem Schuss 96-Torwart Ron-Robert Zieler keine Chance. Der Ivorer hatte sich gegen Borussia Mönchengladbach in der Vorwoche eine Platzwunde an der Schläfe und eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen. Er spielte mit einem weiß-blauen Kopfschutz und erzielte in unnachahmlicher Effizienz seine Saisontore fünf, sechs und sieben.

Kiyotake versuchte das Spiel zu machen

Bei Hannover lief wieder einmal alles fast nur über Kiyotake. Der kleine Japaner war der Dreh- und Angelpunkt des 96-Spiels. Doch auch er konnte die Wende nicht einleiten. Die Berliner waren die reifere Mannschaft. Ein sehenswerter Konter über Fabian Lustenberger und Vladimir Darida landete beim gefährlichen Kalou, der Marcelo abschüttelte und nervenstark zum 2:0 einschob.

Zehn Minuten später leistete sich Berlins Marvin Plattenhardt ein Foul im eigenen Strafraum an Uffe Bech - den fälligen Strafstoß verwandelte Kiyotake. Doch anders noch als zuletzt in Hamburg, als ebenfalls Bech einen Elfmeter rausholte und Hannover noch die Wende gelang, machte es Berlin deutlich besser. Kalou verwandelte kurz vor Schluss nervenstark den Strafstoß zum 3:1 und wurde bei seiner Auswechslung in der 90. Minute von den mitgereisten Fans lautstark gefeiert.

Hertha BSC Berlin spielt nach der Länderspielpause in Hoffenheim, Hannover 96 reist zu Borussia Mönchengladbach.

Fußball · Bundesliga · 12. Spieltag 2015/2016

Freitag, 06.11.2015 | 20.30 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Zieler – Sakai, Marcelo, C. Schulz, Albornoz – Sané, Andreasen (71. Erdinc) – Bech, Kiyotake, Klaus (46. Saint-Maximin) – Sobiech

1
Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – Regäsel, Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Lustenberger (76. Hegeler), Skjelbred – Weiser (90. Stocker), Darida, Haraguchi – Kalou (90. Baumjohann)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kalou (33.)
  • 0:2 Kalou (60.)
  • 1:2 Kiyotake (70./Foulelfmeter)
  • 1:3 Kalou (87./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Sobiech (3 )
  • gelbe Karte Darida (3 )
  • gelbe Karte Andreasen (2 )
  • gelbe Karte Plattenhardt (3 )
  • gelbe Karte Skjelbred (2 )

Zuschauer:

  • 40200

Schiedsrichter:

  • Christian Dingert (Lebecksmühle)
Wappen Hannover 96

Hannover 96

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Tore 1 3
Schüsse aufs Tor 2 4
Ecken 2 2
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 70 104
verlorene Zweikämpfe 104 70
gewonnene Zweikämpfe 40,23 % 59,77 %
Fouls 19 9
Ballkontakte 642 632
Ballbesitz 50,39 % 49,61 %
Laufdistanz 114,59 km 114,31 km
Sprints 190 175
Fehlpässe 95 88
Passquote 79,96 % 79,63 %
Flanken 7 4
Alter im Durchschnitt 26,2 Jahre 26,1 Jahre

Stand: 06.11.2015, 22:28

mehr zum verein

mehr zum verein

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. Bayern München 34 88
2. Bor. Dortmund 34 78
3. Bayer Leverkusen 34 60
4. Bor. M'gladbach 34 55
5. FC Schalke 04 34 52
  ...    
16. Eintr. Frankfurt 34 36
17. VfB Stuttgart 34 33
18. Hannover 96 34 25
Darstellung: