Bayer mit Remis gegen Werder gut bedient

Karim Bellarabi

Bayer Leverkusen - Werder Bremen 1:1

Bayer mit Remis gegen Werder gut bedient

Bayer Leverkusen hat in einer turbulenten Schlussphase einen möglichen Sieg gegen Werder Bremen vergeben. Weil Ömer Toprak in der 96. Minute einen Elfmeter vergab, hieß es am Ende 1:1. Ein Sieg wäre aber auch nicht verdient gewesen - denn eigentlich war Bremen das bessere Team.

Kevin Volland brachte die Leverkusener mit einem Abstaubertor früh in Führung (7.), das Tor gab der Bayer-Elf jedoch keine Sicherheit. Die im Tabellenkeller stehenden Bremer wirkten spielerisch reifer und kamen durch das erste Saisontor von Claudio Pizarro in der 79. Minute zum verdienten Ausgleich. In der sechsten Minute der Nachspielzeit vergab Ömer Toprak einen Elfmeter. "So wie es jetzt ausgegangen ist, ist es gerecht", musste der neue Coach Tayfun Korkut nach der Partie eingestehen.

Korkut bringt fünf Neue

Korkut krempelte sein Team im Vergleich zur 2:6-Niederlage bei Borussia Dortmund kräftig um: Neben dem verletzt fehlenden Kapitän Lars Bender ließ er vier weitere Spieler draußen: Admir  Mehmedi, Tin Jedvaj, Charles Aranguiz und Kai Havertz. Javier "Chicharito" Hernandez, Aleksandar Dragovic, Julian Brandt, Julian Baumgartlinger und Karim Bellarabi bekamen eine Chance.

Bremen kam deutlich besser in die Partie und hatte in der zweiten Minute die erste dicke Chance. Theodor Gebre Selassie scheiterte per Kopf jedoch am stark reagierenden Keeper Bernd Leno. Die Verunsicherung der Bayer-Elf war trotz der Änderungen in der Startelf greifbar. Etwas überraschend fiel dann auch der Führungstreffer für die Elf von Korkut: Brandts Schuss aus der Distanz klatschte an die Latte, sprang von dort zum frei stehenden Volland, der den Ball per Kopf über die Linie drückte.

Die Führung gab dem Heimteam jedoch keine Sicherheit. "Dass der Umschwung von heute auf morgen nicht klappt, war uns auch klar", sagte Bayer-Kapitän Toprak hinterher zum schwachen Spiel seines Teams. Immer wieder kombinierten sich die Bremer gefällig in den Strafraum, spielten vor dem Tor aber zu umständlich.

Baumgartlinger - "Wir haben in der ersten Halbzeit gute Ansätze gezeigt"

Sportschau | 10.03.2017 | 01:07 Min.

Bremen deutlich besser

Da auch die Bremer Hintermannschaft nicht immer sattelfest stand, waren beide Teams in der Folge damit beschäftigt, den Ball vom eigenen Kasten fernzuhalten. Leverkusen und Bremen wollten Fehler vermeiden, das Geschehen spielte sich weitestgehend zwischen den Strafräumen ab. In der 31. Minute nahm sich Wendell ein Herz und schoss aus gut 20 Metern, Wiedwald konnte den Ball gerade noch über die Latte lenken. Bremen wirkte jedoch insgesamt gefälliger, kam aber bis zur Pause nicht mehr zu einer Chance. Bellarabi hatte die Gelegenheit zu erhöhen, schoss nach starker Einzelleistung aber ebenfalls über den Kasten (41.).

Nach der Pause war es erneut eine Einzelaktion, die Leverkusen zur ersten Chance verhalf: Julian Brandt marschierte durchs Mittelfeld und legte den Ball Bellarabi in den Lauf. Dessen Schuss aus halbrechter Position hätte im langen Eck eingeschlagen wenn Wiedwald nicht mit einer starken Fußabwehr die Kugel am langen Pfosten vorbeigelenkt hätte. Das war es dann aber auch schon wieder an Offensivaktionen des Champions-League-Achtelfinalisten. Werder ging in der Offensive jedoch weiterhin zu schlampig mit den sich bietenden Gelegenheiten um. Bartels passte in der 58. Minute von der rechten Außenbahn flach zum Elfmeterpunkt, wo Junuzovic völlig freistehend den Ball nicht richtig traf.

Wiedwald - "Gutes Spiel gezeigt"

Sportschau | 10.03.2017 | 01:07 Min.

Leno blutet, Pizarro trifft, Toprak vergibt den Sieg vom Punkt

Mitte der zweiten Hälfte kam es zu einer längeren Unterbrechung, weil Gebre Selassie Bernd Leno bei einer halbhohen Flanke unglücklich im Gesicht traf. Der Bayer-Keeper konnte aber trotz stark blutender Nase weiterspielen.

Werder wurde immer stärker, gewann die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld und machte Druck. Nur drei Minuten nach seiner von den grün-weißen Fans lautstark gefeierten Einwechslung machte Pizarro dann sein erstes Saisontor (79. Minute). Nach einem Freistoß verwertete er einen verunglückten Torschuss halb mit der Hüfte, halb mit dem Oberschenkel. Es war der verdiente Ausgleich.

In den letzten Sekunden der Nachspielzeit vergab Ömer Toprak den Sieg, seinen Elfmeter konnte Wiedwald sogar festhalten. Maximilian Eggestein hatte Benjamin Henrichs in die Hacken getreten als er einen Ball wegschlagen wollte. Die Bremer, die einen mehr als verdienten Punkt mitnahmen, treffen am kommenden Spieltag auf RB Leipzig. Bayer Leverkusen muss nach dem Champions-League-Achtelfinale unter der Woche am kommenden Samstag bei 1899 Hoffenheim ran.

Fußball · Bundesliga · 24. Spieltag 2016/2017

Freitag, 10.03.2017 | 20.30 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Leno – Henrichs, Dragovic, Toprak, Wendell – Kampl, Baumgartlinger – Bellarabi (64. Havertz), Brandt (74. Mehmedi) – K. Volland, Chicharito (82. Kießling)

1
Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Wiedwald – Gebre Selassie (76. Pizarro), Veljkovic, L. Sané, Moisander, Ro. Bauer – M. Eggestein, Grillitsch (67. Delaney) – Bartels, Junuzovic (90. F. Kainz) – M. Kruse

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 K. Volland (7.)
  • 1:1 Pizarro (79.)

Strafen:

  • gelbe Karte Gebre Selassie (4 )
  • gelbrote Karte Wendell (90./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Pizarro (1 )

Zuschauer:

  • 30210

Schiedsrichter:

  • Tobias Stieler (Hamburg)

Vorkommnisse:

  • Wiedwald (Bremen) hält Foulelfmeter (90.+6) von Toprak (Leverkusen).

Stand: Freitag, 10.03.2017, 22:29 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 7 3
Ecken 4 3
Abseits 0 5
gewonnene Zweikämpfe 91 104
verlorene Zweikämpfe 104 91
gewonnene Zweikämpfe 46,67 % 53,33 %
Fouls 12 12
Ballkontakte 758 711
Ballbesitz 51,6 % 48,4 %
Laufdistanz 121,03 km 118,77 km
Sprints 217 202
Fehlpässe 89 84
Passquote 84,6 % 83,78 %
Flanken 5 8
Alter im Durchschnitt 25,4 Jahre 27,2 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 10.03.2017, 22:15

Darstellung: