Badstuber erneut schwer verletzt

Holger Badstuber

Bruch des Sprunggelenks

Badstuber erneut schwer verletzt

Innenverteidiger Holger Badstuber vom FC Bayern München hat sich im Training erneut schwer verletzt und fällt wieder einmal für lange Zeit aus.

Wie der FC Bayern am Samstagabend mitteilte, brach sich der Nationalspieler im Abschlusstraining vor der Bundesligapartie beim FC Augsburg das Sprunggelenk. Badstuber wurde direkt operiert und fällt drei Monate aus.

Serie von Verletzungen

Damit geht die Serie von schweren Verletzungen für den 26-Jährigen weiter. Ein Kreuzbandriss im Jahr 2012 und eine anschließende Reruptur ließ ihn fast zwei Jahre lang pausieren. Nach wenigen Einsätzen zu Beginn der Saison 2014/15 musste Badstuber wegen eines Muskelsehnenrisses erneut ein Vierteljahr aussetzen. Im April 2015 stoppte ihn ein Muskelriss im Oberschenkel, nach dem er erst im November wieder ins Team der Bayern zurückkehren konnte.

"Einmal ein Kämpfer, immer ein Kämpfer"

"Es ist schon unglaublich, dass es immer wieder Holger mit schweren Verletzungen trifft", sagte Bundestrainer Joachim Löw: "Das ist sehr bitter, er war zuletzt wieder auf einem guten Weg. Wir alle von der Nationalmannschaft wünschen ihm gute Besserung und eine baldige Rückkehr auf den Platz. Ich bin sicher: Mit seiner Moral und top Einstellung wird er das schaffen." Auch Badstuber selbst gab sich wenige Stunden nach der Schockdiagnose bereits optimistisch. "Einmal ein Kämpfer, immer ein Kämpfer. Think positive. Jetzt erst recht!" twitterte er.

Personalnot bei den Bayern

Für den FC Bayern wird die Personalsituation in der Abwehr immer angespannter. Weltmeister Jerome Boateng (Muskelbündelriss) und Javi Martinez (Meniskusschaden) fehlen bereits. In Ex-Nationalspieler Serdar Tasci hatten die Bayern kurzfristig noch einen neuen Abwehrspieler kurz vor Ende des Transferfensters verpflichtet.

red/sid | Stand: 14.02.2016, 10:56

Darstellung: