Köln wartet weiter auf zweiten Heimsieg

1. FC Köln - Hannover 96 1:1

Köln wartet weiter auf zweiten Heimsieg

Der 1. FC Köln kommt im Abstiegskampf der gefährlichen Zone immer näher. Gegen Hannover 96 zeigte die Mannschaft von Trainer Peter Stöger einmal mehr Fußball-Magerkost und kam nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Zumindest die befürchteten Proteste der treuesten Anhänger gegen den Ausschluss des Fanklubs "Boyz" nach dem Platzsturm am vergangenen Wochenende in Mönchengladbach fielen spärlich aus. Aber schon nach fünf Minuten rutschte die Stimmung im Köln in den Keller, als Joselu die Gäste in Führung köpfte. Doch schon knapp zehn Minuten später gelang Anthony Ujah (17.) der etwas glückliche Ausgleich. Es war das erste Heimtor nach 364 Minuten.

Zufall bringt Köln zurück ins Spiel

Das frühe Führungstor durch Joselu gab Hannover Rückenwind: Eine Hereingabe von Miiko Albornoz köpfte der 96er Stürmer an die Lattenunterkante, der Ball prallte von dort auf die Schulter von FC-Keeper Timo Horn und dann ins Tor. In der Folge war die Verunsicherung den Kölnern anzumerken, viele Bälle gingen verloren - und nur der Zufall half den Gastgebern zurück ins Spiel. Nach missglückten Klärungsversuchen der Hannoveraner Maurice Hirsch und Salif Sané landete der Ball bei Ujah, der per Kopf 96-Schlussmann Ron-Robert Zieler überwand. Das Tor gab dem FC etwas Sicherheit, das Spiel verflachte dennoch zusehends. Denn auch Hannover konnte immer weniger Akzente in der Offensive setzen.

Nach dem Wiederanpfiff bekamen die Zuschauer zumindest häufiger Torchancen zu sehen. Ein Freistoß von 96-Mittelfeldspieler Ceyhun Gülselam (65.) war sichere Beute für Horn, wenig später scheiterte Lars Stindl am Kölner Schlussmann. Auf der anderen Seite scheiterten Slawomir Peszko (69.) und Yuya Osako (70.) an Gäste-Keeper Zieler. Kurz vor Schluss sah Hannovers Joao Pereira (90.+1) noch die Gelb-Rote Karte.

FC vor schweren Wochen

"Insgesamt haben wir besser und mutiger gespielt als in den letzten Heimspielen. Leider ist wieder nur ein Punkt herausgesprungen", bedauerte FC-Torhüter Horn. Ähnlich äußerte sich Teamkollege Dominic Maroh: "Es ist enttäuschend, dass es wieder nicht zum Dreier gereicht hat. Aber die Art und Weise, wie wir gespielt haben, macht schon Mut für die nächsten Wochen." Den brauchen die Kölner auch: Denn am kommenden Spieltag müssen sie nach München zum FC Bayern und nach einem Heimsspiel gegen Eintracht Frankfurt zu den wiedererstarkten Dortmundern.

Von einem "gerechten Unentschieden" sprach Hannovers Trainer Tayfun Korkut. "Wir können mit dem Punkt leben, aber wir müssen jetzt zu Hause nachlegen." Kommende Woche ist der 2015 ebenfalls noch sieglose VfB Stuttgart in Hannover zu Gast - danach müssen die 96er ebenfalls nach München.

Fußball · Bundesliga · 22. Spieltag 2014/2015

Samstag, 21.02.2015 | 18.30 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Olkowski, Maroh, Wimmer, Hector – Risse (61. D. Halfar), Ma. Lehmann, Vogt, Peszko – Ujah, Osako (87. Deyverson)

1
Wappen Hannover 96

Hannover 96

Zieler – Joao Pereira, Marcelo, S. Sané, Albornoz (74. Pander) – Hirsch, Gülselam – Briand (90.+3 Andreasen), Stindl, Bittencourt (73. Prib) – Joselu

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Joselu (5.)
  • 1:1 Ujah (17.)

Strafen:

  • gelbe Karte Olkowski (1 )
  • gelbrote Karte Joao Pereira (90.+1/wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Vogt (6 )
  • gelbe Karte S. Sané (3 )
  • gelbe Karte Hirsch (3 )
  • gelbe Karte Gülselam (4 )

Zuschauer:

  • 47300

Schiedsrichter:

  • Günter Perl (Pullach)
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 7 5
Ecken 2 5
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 130 143
verlorene Zweikämpfe 143 130
gewonnene Zweikämpfe 47,62 % 52,38 %
Fouls 13 19
Ballkontakte 564 712
Ballbesitz 44,2 % 55,8 %
Laufdistanz 116,33 km 119,89 km
Sprints 200 216
Fehlpässe 123 105
Passquote 64,66 % 79,13 %
Flanken 4 10
Alter im Durchschnitt 25,5 Jahre 26,6 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 21.02.2015, 20:20

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. RB Leipzig 13 33
2. Bay. München 13 30
3. Hertha BSC 13 27
4. Hoffenheim 13 25
5. Eintr. Frankfurt 13 25
  ...    
16. SV Darmstadt 98 13 8
17. Hamburger SV 13 7
18. FC Ingolstadt 13 6
Darstellung: