"Wäre, wäre, Fahrradkette" - Sprüche des Jahres 2017

Lothar Matthäus

Matthäus, Nagesmann, Stöger und Petersen

"Wäre, wäre, Fahrradkette" - Sprüche des Jahres 2017

Lothar Matthäus hat in seiner Karriere schon immer Akzente gesetzt. Das hält er nun auch als Fußball-Analytiker bei, indem er selbst die abgedroschensten Phrasen noch mit Feingefühl individualisiert. Bei den Sprüchen des Jahres 2017 hat er deshalb ebenso einen Stammplatz wie Peter Stöger oder Julian Nagelsmann.

Reim-König Lothar

"Wäre, wäre, Fahradkette." Fußball-Experte Lothar Matthäus ist kein Freund des Konjunktivs. Und des Reims schon gar nicht.

Nouri mag es international

"Ich habe nichts gegen das Wort Europa. Ich bin ja nicht die AfD." Bremens Ex-Coach Alexander Nouri über die Aussichten, mit Werder noch einen Europa-League-Platz zu erreichen.

Nils Petersen

Nils Petersen ohne Buch, dafür mit Kopfhörern.

Blöd-Beichte von Petersen

"Salopp gesprochen, verblöde ich seit zehn Jahren. Nur weil ich ganz gut kicken kann, halte ich mich über Wasser." Nils Petersen vom SC Freiburg

Pollersbeck ist nicht Descartes

"Ich habe einfach nicht nachgedacht. So wie ich immer nie nachdenke." Torwart Julian Pollersbeck nach dem Elfmeter-Triumph der deutschen U21 im EM-Halbfinale gegen England.

Delaney setzt Prioritäten

"Den Ball habe ich nicht mitgenommen. Ich muss jetzt erst einmal schauen, ob mein Wikipedia-Eintrag auf dem neuesten Stand ist." Bremen-Profi Thomas Delaney nach seinen drei Treffern beim 5:2 in Freiburg.

Kyriakos Papadopoulos im Spiel gegen den VfL Wolfsburg

Kyriakos Papadopoulos im Spiel gegen den VfL Wolfsburg

Anatomie-Wunder Papadopoulos

"Der liegt wie ein sterbender Schwan am Boden. Wenn er einen Schlag gegen den Rücken bekommt, fasst er sich ans Ohr. Kriegt er einen Schlag gegen den Kopf, hält er sich das Knie." Wolfsburg-Profi Mario Gomez über die Schauspiel-Qualitäten von Hamburg-Verteidiger Kyriakos Papadopoulos

Gut, guter, am gutesten

"Jeder Sieg tut gut. Ein Derbysieg noch guter." Bremens Sportdirektor Frank Baumann kreiert nach dem 2:1-Sieg gegen den HSV unbekannte Komparative.

FC längst wieder in Normalform

"Für kölsche Verhältnisse bin ich doch sowieso schon der Wenger." Peter Stöger nach vier Jahren als Trainer beim 1. FC Köln - fünf wurden es dann aber doch nicht.

Spießer Nagelsmann

"Wir tanzen dann ab morgen nur noch auf einer Hochzeit. Aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Monogamie nicht so verkehrt ist." Trainer Julian Nagelsmann zum Europa-League-Aus seiner Hoffenheimer.

Stand: 28.12.2017, 08:32

Darstellung: