Rosberg holt Pole Position in Austin

Nico Rosberg

Großer Preis der USA

Rosberg holt Pole Position in Austin

Unter chaotischen Umständen hat sich Nico Rosberg in der verkürzten Qualifikation für den Großen Preis der USA die Pole Position gesichert.

WM-Spitzenreiter und Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton wird das Formel-1-Rennen vom zweiten Rang in Angriff nehmen. Vier Stunden vor dem Beginn des 16. WM-Laufs war die K.o.-Ausscheidung nach zwei Durchgängen vorzeitig wegen des Regens über Austin beendet worden. Dritter wurde der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull. "Das waren echt schwierige Bedingungen da draußen, teilweise gab es richtige Pfützen", sagte Rosberg, der seine vierte Pole des Jahres und die 19. der Karriere holte: "Aber trotzdem habe ich mich wohl gefühlt und konnte attackieren. Für das Rennen müssen wir abwarten, was das Wetter bringt."

Vettel strafversetzt

Sebastian Vettel, der im WM-Klassement 66 Punkte weniger als Hamilton hat, wurde Fünfter. Der Ferrari-Pilot wird aber zehn Plätze strafversetzt. In seinem Wagen wurde der fünfte Motor in diesem Jahr eingesetzt, vier sind nur erlaubt. Nico Hülkenberg rückt durch die Strafe gegen Vettel vom siebten Rang auf den sechsten Startplatz vor.

Fünf Mal verschoben

Der Kampf um die Pole war tags zuvor wegen eines heftigen Unwetters erst fünf Mal verschoben und dann endgültig auf den Renntag verlegt worden. Doch auch am Sonntagvormittag schüttete es in Austin. Schon nach fünf Minuten musste das Qualifying wegen eines Unfalls von Carlos Sainz jr. (Toro Rosso) unterbrochen werden, zudem sahen die Zuschauer viele spektakuläre Dreher auf der nassen Piste. "Es ist wirklich gefährlich hier draußen", funkte Daniil Kwjat (Red Bull) zwischendurch. Für das Rennen wird besseres Wetter erwartet, doch aus Sicherheitsgründen entschieden sich die Stewards, das Qualifying nicht mit aller Macht durchzuziehen. Letztmals fand das Qualifying an einem Sonntag beim Grand Prix von Australien 2013 statt. Auch in Japan (2004 und 2010) konnte am Samstag schon einmal nicht gefahren werden.

Hamilton hat Matchball

Hamilton kann mit einem Sieg vor Rosberg seinen dritten WM-Titel nach 2008 und 2014 perfekt machen. Er muss neun Punkte mehr holen als Vettel und zwei mehr als Rosberg, der in der Gesamtwertung 77 Zähler hinter dem Briten auf Platz drei liegt.

sid/dpa | Stand: 25.10.2015, 16:12

Darstellung: