Bilder zur DTM 2016

Anspruchsvoller Kurs mit Naturflair

Grafik des Moskau Raceway

DTM-Rennstrecke in Russland im Porträt

Anspruchsvoller Kurs mit Naturflair

Wolokolamsk dürfte nur den größten Erdkunde-Freaks ein Begriff sein - und den DTM-Fans. Hier steigt nördlich von Moskau das Russland-Rennen, mit einer riesigen Naturtribüne.

Die DTM ist in Russland, genauer gesagt auf dem Moscow Raceway, inzwischen ein Stammgast: 2016 steigt bereits das vierte Gastspiel auf dem höchst anspruchsvollen Kurs. Der ehemalige Formel-1- und DTM-Pilot David Coulthart hat 2008 den symbolischen ersten Spatenstich gesetzt, anschließend begannen die Bauarbeiten nach den Plänen des Aachener Architekten Hermann Tilke. Eröffnet wurde 2012.

Die Strecke liegt rund 80 Kilometer nordwestlich von Moskau nahe der 23.000-Einwohner-Stadt Wolokolamsk. Die DTM-Piloten legen pro Runde 3,931 Kilometer zurück, passieren dabei die hochmodernen Sitzplatzbühnen, aber auch eine riesige Naturtribüne.

Formel 1 bleibt weg

Ursprünglich wollten die privaten Investoren des Moscow Raceway auch die Formel 1 anlocken. Die kam 2014 tatsächlich erstmals nach Russland - allerdings nach Sotschi, wo kurz zuvor der "International Street Circuit" fertiggestellt wurde. Auch 2016 tritt die Ecclestone-Gefolgschaft dort wieder an - doch die DTM bleibt Moskau treu.

Im Vorjahr machte Pascal Wehrlein auf dieser Strecke mit seinem Sieg im Samstagsrennen einen vorentscheidenden Schritt Richtung Gesamtsieg. Im Sonntagsrennen war Ex-Champion Mike Rockenfeller der Schnellste.

20. August 2016 | Sieger:
21. August 2016 | Sieger:

RennenMoskau
Name der StreckeMoscow Raceway
Länge3,931 km
Renndauer40 Minuten plus eine Runde (Samstag) / 60 Minuten plus eine Runde (Sonntag)
Rundenrekord1:28,305 min., Miguel Molina, Audi (2014)
Sieger 2015Rennen 1: Pascal Wehrlein (Mercedes); Rennen 2: Mike Rockenfeller (Audi)
Sieger 2014Maxime Martin (BMW)
Sieger 2013Mike Rockenfeller (Audi)

Stand: 27.04.2016, 22:58

Darstellung: