Halbes Jahrhundert Motorsport-Geschichte

Grafik der Rennstrecke in Spielberg

DTM-Rennstrecke Spielberg im Porträt

Halbes Jahrhundert Motorsport-Geschichte

Ein geschenkter Sieg für Michael Schumacher von seinem damaligen Formel-1-Teamkollegen Rubens Barrichello brachte Spielberg mal groß in die Schlagzeilen der Weltpresse - dabei hat diese wunderschöne Rennstrecke so viel mehr zu bieten.

50 Jahre Rennsport-Historie: Motorsportfans kennen die Strecke noch unter ihren alten Namen A1-Ring und Österreichring. Hier siegten die Formel-1-Legenden Jochen Rindt, Niki Lauda, Alain Prost und Michael Schumacher - auch wenn dem Deutschen dabei einmal ein inzwischen legendärer Funkspruch an Rubens Barrichello half: "Let Michael pass for the championship!" Nach 2003 war aber vorerst Schluss mit Rennen in der Steiermark.

Acht Jahre lang wurden große Pläne für eine Umgestaltung der Strecke geschmiedet und wieder verworfen. Doch 2011 kehrte der Motorsport ins idyllisch gelegene Spielberg zurück, das DTM-Rennen war der erste sportliche Höhepunkt.

Überholmanöver am "Remus"

Der neu aufgebaute Kurs hat das gleiche Profil wie die alte Strecke. Die Rechtskurve "Remus" nach der langen Bergaufgeraden ist der beste Punkt für Überholmanöver, die Fans lieben aber auch die spektakulären Kurven mit der für die Steiermark ganz speziellen Topographie.

RennenSpielberg
Name der StreckeRed Bull Ring
Länge4,326 Kilometer
Sieger 2017Samstagsrennen: Mattias Ekström (Audi)
Sonntagsrennen: René Rast (Audi)
Sieger 2016Samstagsrennen: Marco Wittmann (BMW)
Sonntagsrennen: Timo Glock (BMW)
Sieger 2015Samstagsrennen: Edoardo Mortara (Audi)
Sonntagsrennen: Mattias Ekström (Audi)
Sieger 2014Marco Wittmann, BMW
Sieger 2013Bruno Spengler, BMW
Sieger 2012Edoardo Mortara, Audi

Stand: 16.12.2016, 23:02

Darstellung: