Das einzige Trioval Deutschlands

Grafik des Eurospeedway Lausitz

DTM-Rennstrecke Lausitzring im Porträt

Das einzige Trioval Deutschlands

Eine knapp 35 Meter hohe Haupttribüne, von der die Fans einen Superblick über das komplette Trioval haben - das ist der Lausitzring.

Die jüngste deutsche Rennstrecke darf im DTM-Kalender seit 2000 nicht fehlen: Auf dem Speedway-Areal am Lausitzring sind eine ganze Reihe von Streckenvarianten vorhanden. Für das Rennen 2007 wurde die erste Kurve umgebaut. Die DTM fährt auf einem 3,478 Kilometer langen Rundkurs, der zum Teil aus der Grand-Prix-Strecke und aus Passagen des Highspeed-Triovals besteht. Für die fahrerische Rennaction sorgt eine Kurvenkombination im sogenannten Infield.

Sechs Grad Neigung

Manche Passagen des Lausitzrings zeichnen sich durch eine knapp sechs Grad steile Straßenneigung (sog. banking) aus – diese Steilkurven werden in der DTM aktuell nicht komplett gefahren. Bemerkenswert in der Lausitz: Die riesige Haupttribüne ragt 34,65 Meter in den Himmel und erlaubt den Zuschauern einen Blick über das komplette Trioval.

Qualifikation: 20. Mai 2017 | Sieger Lucas Auer (Mercedes)
Rennen: 20. Mai 2017 | 14.30 Uhr Sieger Lucas Auer (Mercedes)
Qualifikation: 21. Mai 2017 | Sieger: Robert Wickens (Mercedes)
Rennen: 21. Mai 2017 | Sieger: Jamie Green (Audi)

RennenLausitz
Name der StreckeLausitzring
Länge3,478 Kilometer
Sieger 2016M. Molina, Audi (Samstag), L. Auer, Mercedes (Sonntag)
Sieger 2015Jamie Green (Rennen 1 + 2: Doppelsieg),
Sieger 2014Pascal Wehrlein, Mercedes
Sieger 2013Gary Paffett, Mercedes
Sieger 2012Bruno Spengler, BMW

Stand: 21.05.2017, 16:25

Darstellung: