Deutschland gewinnt den Confed Cup

Confed-Cup-Finale: Deutschland gegen Chile

Deutschland gewinnt den Confed Cup

Von Bastian Hahne

Die deutsche Nationalmannschaft hat den Confederations Cup 2017 in Russland gewonnen. Im Endspiel setzte sich die DFB-Elf am Sonntag (02.07.2017) in St. Petersburg mit 1:0 (1:0) gegen Chile durch. Lars Stindl erzielte das Tor des Tages in der 21. Minute.

Für Deutschland war es die dritte Teilnahme an einem Confederations Cup und das erste Endspiel. "Unglaublich. Dafür, dass der Confed-Cup vorher belächelt wurde, war heute ganz schön Feuer drin", sagte Kapitän Julian Draxler, der als bester Spieler des Turniers geehrt wurde. "Jetzt können wir endlich, endlich in den verdienten Urlaub - und nehmen sogar noch einen Pokal mit!"

"Eine riesig große Freude", sagte Bundestrainer Joachim Löw. "Die Jungs haben das klasse gemacht. Ich bin megastolz auf sie." Den Goldenen Schuh als bester Torschütze des Confed Cups sicherte sich Timo Werner vor seinen Teamkollegen Stindl und Leon Goretzka (je drei Treffer, Werner mit zwei Vorlagen).

Mustafi statt Henrichs in der Abwehr

Löw nahm im Vergleich zum Halbfinale gegen Mexiko (4:1) nur eine Änderung in der Startelf vor: Shkodran Mustafi, der zuletzt beim 1:1 im Gruppenspiel gegen Chile in der Startformation stand, kam für Benjamin Henrichs in die Mannschaft und bildete mit Antonio Rüdiger und Matthias Ginter die Dreierkette in der Abwehr. Dafür rückte Joshua Kimmich ins rechte Mittelfeld. Chile begann mit der Mannschaft, die im Halbfinale Portugal mit 3:0 nach Elfmeterschießen bezwungen hatte.

Chile dominiert die Anfangsphase

Vor 57.268 Zuschauern im Krestowski-Stadion erwischte Chile den besseren Start. Wie schon im Gruppenspiel gegen Deutschland erspielte sich die Mannschaft von Trainer Juan Antonio Pizzi in der ersten Viertelstunde Chance um Chance. Arturo Vidal (5./8. Minute) Eduardo Vargas (11./13.) und Alexis Sanchez (19.) ließen gute Gelegenheiten liegen oder scheiterten an DFB-Torhüter Marc-André ter Stegen.

Stindl stellt Spielverlauf auf den Kopf

Stattdessen schlug die DFB-Elf eiskalt zu, wenn auch mit gegnerischer Hilfe: Werner nahm Marcelo Diaz am chilenischen Strafraum den Ball ab und bediente Stindl zum 1:0. Mit dem Führungstor im Rücken wurde die deutsche Mannschaft stärker. Die agile Offensivreihe der Löw-Elf nutzte die sich bietenden Räume geschickt. Goretzka (36.) und Draxler (41.) verfehlten das Tor nur knapp. Kurz vor der Pause verhinderte Chiles Torhüter Claudio Bravo das 0:2 aus kurzer Distanz durch Goretzka (45.).

Hitzige zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel war die Partie zunächst ausgeglichen. Die erste Chance des zweiten Durchgangs hatte Draxler, Gonzalo Jara konnte seinen Schuss gerade noch entscheidend abfälschen (56.). Nach einer Rangelei zwischen Vidal und Kimmich (59./Gelb für beide) wurde das Spiel hitziger. Der serbische Schiedsrichter Milorad Mazic zeigte Jara nach einem Ellbogenschlag gegen Werner nachträglich nur Gelb (65.).

Kurios: Mazic hatte die Szene zunächst komplett übersehen, wurde dann aber von seinen Videoassistenten auf die Situation aufmerksam gemacht. Nach fast zwei Minuten, in denen er sich die Szene selbst am Bildschirm ansehen konnte, zog der Serbe "nur" die Gelbe, statt der vermeintlich richtigen Roten Karte.

DFB-Elf rettet Führung über die Zeit

Chile erhöhte nun den Druck. Sebastian Rudy vereitelte mit einer starken Grätsche im Strafraum eine Chance von Sanchez (73.), Vargas scheiterte kurz darauf an ter Stegen (74.). Zur Absicherung der Führung brachte Löw mit Emre Can einen weiteren Mittelfeldspieler für Stürmer Werner. Kurz darauf musste wieder ter Stegen eingreifen und einen Distanzschuss von Charles Aranguiz entschärfen (80.). Eine Unsicherheit des deutschen Keepers nutzte Sanchez wenig später zur Vorlage auf den eingewechselten Edson Puch, der aus kurzer Distanz über das Tor schoss (84.).

Auf der anderen Seite konnte Draxler einem Kopfball nicht genügend Druck verleihen (88.). In der Nachspielzeit lenkte ter Stegen einen Freistoß von Sanchez noch um den Pfosten (90.+5). Es war die letzte Chance der Partie.

Statistik

Fußball · Confederations Cup 2017

Sonntag, 02.07.2017 | 20.00 Uhr

Chile

C. Bravo – Isla, Medel, Jara, Beausejour – Ch. Aranguiz (81. Sagal), M. Díaz (53. Valencia), P. Hernandez – Eduardo Vargas (81. Puch), Ar. Vidal, Sánchez

0

Deutschland

ter Stegen – Ginter, Mustafi, Rüdiger – Kimmich, Rudy, Goretzka (90. Süle), J. Hector – Stindl, Draxler – Ti. Werner (79. E. Can)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Stindl (20.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kimmich (1 )
  • gelbe Karte Ar. Vidal (2 )
  • gelbe Karte Jara (3 )
  • gelbe Karte Eduardo Vargas (1 )
  • gelbe Karte Rudy (2 )
  • gelbe Karte E. Can (2 )
  • gelbe Karte C. Bravo (1 )

Zuschauer:

  • 57268

Schiedsrichter:

  • Milorad Mazic (Slowakei)

Stand: Sonntag, 02.07.2017, 21:56 Uhr

Stand: 02.07.2017, 21:53

Darstellung: