Chile steht im Finale des Confed Cups

Confed Cup, Halbfinale: Portugal - Chile 0:3 n.E.(0:0, 0:0)

Chile steht im Finale des Confed Cups

Von Jo Herold

Chile ist der erste Finalist beim diesjährigen Confed Cup. Der Südamerikameister schlug in einer schwachen Partie Portugal im Elfmeterschießen.

Chiles Keeper Claudio Bravo hielt alle drei Elfmeter der Portugiesen und ließ so Coach Antonio Pizzi und sein Team jubeln. In den 120 Minuten zuvor war kein Treffer gefallen. "Das war wirklich ein spannendes Ende, Wahnsinns-Finale", sagte Kapitän Arturo Vidal. "Wir haben gekämpft, wie die Verrückten. Wir glauben, dass wir auch im Finale gute Chancen haben", meinte Vidal.

Wuchtiger Beginn

Beide Trainer hatten ihre Teams gegenüber den dritten Gruppenspielen verändert, positiv auf die Halbfinalpartie auswirken sollte sich das nur in den ersten Minuten - die Partie ging mit viel Wucht los.

André Gomes versuchte den ersten Torschuss Portugals in der zweiten Minute, Cristiano Ronaldo zog kurz darauf einen ersten Kopfball aufs Tor der Chilenen - beide Versuche blieben erfolglos. Chile wollte sich im Gegenzug nicht lumpen lassen, so steckte Alexis Sanchez einen schönen Ball durch auf Eduardo Vargas, doch Rui Patricio im Tor der Portugiesen verkürzte den Winkel, der Chilene scheiterte.

Nur eine Minute später auf der Gegenseite fast die identische Szene: Bei einem Konter spielte Ronaldo von links quer auf André Silva, der freistehend aus kurzer Distanz an Chiles Tormann Claudio Bravo scheiterte.

Wenig Präzision

Danach dauerte es bis zur 28. Minute, bis sich erneut etwas vor einem der beiden Tore tat: Charles Aranguiz mit einer Kopfballchance aus acht Metern, wenig später war es wieder der Leverkusener, der aber bei einem Flachschuss von rechts deutlich verzog. Zuvor hatte Arturo Vidal beim einem Rückzieherversuch am Ball vorbeigesäbelt.

Bis auf einen Versuch per Kopf von André Silva auf das Tor der Chilenen tat sich bis zum Seitenwechsel nichts mehr Nennenswertes - beide Mannschaften leisteten sich besonders im Spielaufbau Ungenauigkeiten, die extrem häufig zu Ballverlusten führten.

Rui Patricios "Pfostentreffer"

Chiles Spieler freuen sich nach dem letzten Elfmeter

Nach der Pause setzten die Teams die Partie ähnlich uninspiriert fort, wie weite Teile des ersten Spielabschnittes verliefen. In der 54. Minute stieg Vidal zum Kopfball hoch, verzog dabei aber. Doch diese Aktion war wie ein Weckruf fürs Spiel: Zuerst prüfte Eduardo Vargas Rui Patricio mit einem Seitfallzieher nach einer Ecke von rechts, wobei der Keeper mit dem Kopf gegen den Pfosten krachte. Kurz schüttelte sich der portugiesische Schlussmann, dann ging's weiter.

Wenig später hatte dann Ronaldo seinen ersten guten Auftritt: Mit seinen kurzen schnellen Schritten lief er über links auf den Kasten der Chilenen zu und zog wuchtig mit links ab. Bravo riss die Fäuste hoch und parierte den Kracher. Nur Momente später schoss Vidal aus der Distanz knapp übers Tor der Portugiesen.

Ronaldo gefährlich, aber nicht erfolgreich

Die größte Chance der Portugiesen im zweiten Abschnitt entstand erst in der 70. Minute: Ronaldo schoss aus 20 Metern, der abgefälschte Ball senkte sich gefährlich, ging aber knapp am linken Torwinkel vorbei. Und wieder war es der Superstar, der fünf Minuten vor Ablauf der 90 Minuten mit einem Kopfball hätte alles klar machen können - doch Gary Medel störte Ronaldo entscheidend.

Chile vergibt Riesenchancen in der Verlängerung – Elfmeter nicht gegeben

In der Verlängerung dauerte es nicht lange, bis Chile sich seine erste Möglichkeit erspielte – Marke "der muss doch rein!": Mauricio Isla nutzte seinen Platz auf der rechten Seite, flankte perfekt nach innen. Alexis Sanchez vom FC Arsenal lief in die Hereingabe ein und lenkte den Ball mit dem Kopf aufs Tor. Der Ansatz war gut, doch der Kopfball drehte sich knapp links am Tor vorbei.

Im zweiten Abschnitt der Verlängerung der einzige dicke Schnitzer vom iranischen Schiedsrichter Alireza Faghani: Adrien Silva brachte den kurz zuvor eingewechselten Chilenen Francisco Silva zu Fall, doch der fällige Elfmeterpfiff blieb aus, ebenso das notwendige Eingreifen des Videoschiedsrichters.

In der 118. Minute Riesenentsetzen bei Chile: Vidal schoss aus gut 20 Metern aufs Tor der Portugiesen, der Ball krachte an den rechten Pfosten. Den Abpraller nahm Martin Rodriguez gedankenschnell auf, setzte den Ball aber an die Latte. Eine Riesenchance, wieder kein Tor.

Glückliches Ende für "La Roja"

Keine Entscheidung nach 120 Minuten – nach dem fälligen Elfmeterschießen jubelten die Chilenen. Vidal brachte seine Chilenen in Front, danach scheiterte Ricardo Quaresma an Claudio Bravo. In der Folge traf Aranguiz, Portugals Routinier Joao Moutinho vergab ebenfalls. Nachdem Alexis Sanchez auch den dritten chilenischen Elfmeter versenkt hatte, scheiterte auch Nani am bestens aufgelegten Claudio Bravo. Drei vergebene Elfmeter Portugals – Chile stand im Finale.

Fußball · Confederations Cup 2017

Mittwoch, 28.06.2017 | 20.00 Uhr

Wappen Portugal

Portugal

Patricio – C. Soares, Bruno Alves, J. Fonte, Eliseu – B. Silva (83. Ricardo Quaresma), W. Carvalho, Adrien Silva (102. Moutinho), Gomes (116. Martins) – André Silva (76. Nani), Cristiano Ronaldo

0
Wappen Chile

Chile

C. Bravo – Isla (120. Fuenzalida), Medel, Jara, Beausejour – P. Hernandez (112. F. Silva), M. Díaz, Ch. Aranguiz – Ar. Vidal, Eduardo Vargas (86. Rodriguez), Sánchez

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Ar. Vidal (121./Elfmeterschießen)
  • 0:2 Ch. Aranguiz (121./Elfmeterschießen)
  • 0:3 Sánchez (121./Elfmeterschießen)

Strafen:

  • gelbe Karte Jara (2 )
  • gelbe Karte W. Carvalho (1 )
  • gelbe Karte Adrien Silva (2 )
  • gelbe Karte P. Hernandez (2 )
  • gelbe Karte J. Fonte (1 )
  • gelbe Karte Bruno Alves (1 )
  • gelbe Karte C. Soares (1 )

Zuschauer:

  • 40.855

Schiedsrichter:

  • Alireza Faghani (Iran)

Stand: Mittwoch, 28.06.2017, 22:41 Uhr

Wappen Portugal

Portugal

Wappen Chile

Chile

Tore 0 0
Schüsse aufs Tor 4 3
Ecken 7 5
Abseits 0 2
gewonnene Zweikämpfe 120 106
verlorene Zweikämpfe 106 120
gewonnene Zweikämpfe 53,1 % 46,9 %
Fouls 10 11
Ballkontakte 656 896
Ballbesitz 42,27 % 57,73 %
Laufdistanz 0 km 0 km
Sprints 0 0
Fehlpässe 62 75
Passquote 84,06 % 88,28 %
Flanken 27 19
Alter im Durchschnitt 28,6 Jahre 30 Jahre

Stand: 28.06.2017, 22:59

Darstellung: