Staffel der Damen - Fakten zum Rennen

Damen-Verfolgung bei der Biathlon-WM in Oslo

WM in Oslo

Staffel der Damen - Fakten zum Rennen

"Wir sind die Titelverteidiger und freuen uns alle auf das Rennen", sagt Medaillensammlerin Laura Dahlmeier. Mit ihr und dem Trio Hildebrand/Preuß/Hammerschmidt sind die deutschen Damen bei der Staffel am Freitag gut aufgestellt.

Der Wettbewerb - Start am 11.03., 15.30 Uhr

Die Staffeln bestehen aus vier Starterinnen. Die Frauen laufen jeweils 6 Kilometer. Geschossen wird pro Athlet zweimal, einmal liegend, einmal stehend. Im Gegensatz zu den Einzelwettbewerben verfügen die Athleten über Zusatzmunition, drei davon pro Schießeinlage. Bleiben trotzdem Scheiben stehen, geht es in die Strafrunde. Alle Teams starten gleichzeitig.

Die Strecke

Die 2-Kilometer-Strecke der Biathlon-WM in Oslo

Es geht drei Mal über eine Runde von 2 Kilometern.

Letzte Sieger bei WM und Olympia

  • 2015 WM in Kontiolahti: Deutschland
  • 2014 Olympia in Sotschi: Ukraine

Favoriten

Marie Dorin Habert und Anais Bescond

Marie Dorin Habert und Anais Bescond nach dem WM-Einzelrennen in Oslo

Die Konkurrenz ist groß:Tschechien hat mit der Weltcup-Ersten Gabriela Soukalova und Veronika Vitkova jede Menge Potenzial. Im Weltcup führt die Ukraine vor Italien das Feld an. Frankreich hat bei der WM schon kräftig abgeräumt, Marie Dorin Habert und Anais Bescond feierten im 15-km-Einzel gar einen Doppelsieg. Und natürlich wollen die Norwegerinnen vor eigenem Publikum auftrumpfen.

Die Chancen der Deutschen

Die deutschen Frauen können ihren Titel verteidigen. Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand sind läuferisch in bestechender Form. Franziska Preuß hat ein Rennen ausgesetzt und kann wieder alles in die Waagschale werfen. Die schnelle und schusssichere Athletin wird das Rennen eröffnen. Bundestrainer Gerald Hönig setzt auch auf Maren Hammerschmidt, die ihn im Einzel überzeugte und sich gegen Vanessa Hinz durchsetzte. Sie ist sicherlich zunächst einmal die "Wackelkandidatin" aus deutscher Sicht.

Zitate

Laura Dahlmeier: "Wir sind eine super ausgeglichene Mannschaft. Wir sind stark, das haben wir ja schon bewiesen. Es wird sicher nicht einfach, aber wenn alle eine gute Leistung abrufen, können wir ein Wörtchen mitreden. Wenn wir regeneriert sind nach den 15 Kilometern, das geht an keinem spurlos vorüber, dann greifen wir wieder an."

Franziska Hildebrand: "Wir wissen, wir sind eine unglaublich starke Staffel. So das wir voll auf Angriff laufen können. Ich möchte ein starkes Rennen laufen."

Maren Hammerschmidt: "Unser Ziel ist natürlich eine Medaille. Ich versuche einfach für die Mannschaft das Beste herauszuholen."

Franziska Preuß: "Ich habe nochmal zwei Trainingstage gehabt. Am Schießstand fühle ich mich ganz sicher. Ich hoffe, dass dann der Nebel nicht mehr so drin ist."

Gerald Hönig: "Wir sind Titelverteidiger. Wir sind aber nicht der einzige Top-Favorit. Ich denke, man hat in den Einzelrennen und im Saisonverlauf gesehen, dass andere Nationen auch gewinnen können. Es würde nicht unseren Ansprüchen entsprechen, wenn wir nicht sagen würden, wir wollen eine Medaille gewinnen."

Die DSV-Starter:

  • Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
  • Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Maren Hammerschmidt (SK Winterberg)
  • Franziska Preuß (SC Haag)

mla

Darstellung: